Allgemeine Informationen

Genre: Animation, Adventure
Produktionsjahr: 2013
Produktionsland: Japan
Regie: Shinji Aramaki
FSK: Ab 12 Jahren

Handlung

Wir schreiben das Jahr 2977. Infolge einer Übervölkerung der Erde mussten viele Menschen die Erde verlassen und sich eine neue Heimat in den unendlichen Weiten der Galaxie suchen.

Einer dieser Menschen ist der Weltraumpirat Captain Harlock, der an Bord seines Raumschiffs Arcadia fortan ein freies und gesetzloses Leben führt. Doch Harlock ist nicht allein. Er wird von einer Gruppe von Außenseitern begleitet, mit deren Unterstützung er nun die regierende Koalition herausfordern möchte.

Als er sich jedoch eines Tages zurück auf den Weg zur Erde macht, muss er schnell feststellen, dass hier mittlerweile nicht nur Menschen wohnen: Auch außerirdische Wesen, die der Menschheit feindlich gegenübergestellt sind, haben sich hier im Laufe der vergangenen Jahre einquartiert. Die wenigen noch verbliebenen Menschen sehen in Harlock die letzte Hoffnung für die Rettung ihrer Spezies.

Das meinen die Kritiker

Das Onlineportal moviejones.de lobt vor allem die grandiosen CGI-Effekte von „Space Pirat Captain Harlock“. Die vielen Schlachten und Animationen würden den Zuschauer regelrecht auf das Sofa fesseln und zudem würde kaum eine Minute vergehen, in der nicht etwas passiert. Zwar kommt die eigentliche Handlung hin und wieder etwas stolperig daher, dennoch kommt in 115 Minuten zu keinem Zeitpunkt wirklich Langeweile auf.

Alles in allem bezeichnet Moviejones den Film trotz mancher Schwächen als echte Augenweide und vergibt hierfür sehr gute 4 von 5 Punkten.

Unsere Meinung

„Space Pirat Captain Harlock“ ist einer dieser Filme, die nahezu nirgendwo in deutschen Kinos zu sehen waren – jedoch völlig zu Unrecht. Regisseur Shinji Aramaki ist es hier auf beeindruckende Weise gelungen, eine bildgewaltige Galaxy-Schlacht auf die Bildschirme zu zaubern, von der man sich auch mehrere Stunden nach dem Ansehen kaum erholen kann.

Unserer Meinung nach ist dieser Film deutlich besser als so manches Pendant aus den USA – allen voran die überraschend schlechte Fortsetzung von „Indepence Day“ aus dem Jahr 2016, bei der der Zuschauer bereits nach der ersten halben Stunde vor lauter Langeweile einschläft.

Wer auf Animationsfilme und epische Schlachten steht und hierfür auch hin und wieder über eine schwächelnde Geschichte hinwegsehen kann, sollte sich dieses kleine Meisterwerk auf keinen Fall entgehen lassen. 

Endnote: 4 von 5 Sternen

Redaktion

Derzeit verfügbar

Im Monatsabo bei Netflix. Alternativ ist der Film auch als Leih- oder Kaufversion erhältlich, unter anderem bei Amazon Prime Video, Videobuster, iTunes, Google Play, Videoload, Rakuten TV und im Sky Store.

https://www.moviejones.de/kritiken/space-pirate-captain-harlock-kritik-3888.html